Interview: Qualität fördern

Interview zum ROTHENBERGER Meisterpreis mit Dr. Christian Heine, Vorstandsvorsitzender der ROTHENBERGER AG

Dr. Christian Heine ist Vorstandsvorsitzender der ROTHENBERGER AG. Gemeinsam mit COO / CFO Philipp Kannengießer würdigte er am 29. September 2017 die Sieger und Teilnehmer des ROTHENBERGER Meisterpreises. Zum Stellenwert der Meisterprüfung und Qualität im Handwerk äußert er sich im Interview.

Welchen Stellenwert hat die Meisterprüfung in Ihren Augen?

Die Meisterprüfung hat in meinen Augen einen hohen Stellenwert. Wer den Meistertitel erwirbt, leistet viel und übernimmt im Handwerk Verantwortung auch für das Image einer ganzen Branche. Das ist mutig und wichtig.  

Was macht Ihrer Meinung nach Meisterinnen und Meister aus?

Die Meisterprüfung vereint Theorie und Praxis und stellt auf diese Weise sicher, dass die Qualität im Handwerk hoch bleibt. Im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk geht es um Installationen, die über Jahrzehnte halten sollen. Wenn die Arbeitsleistung oder das Material nicht stimmen, kann es zu Wasserschäden oder Leckagen kommen, die im schlimmsten Fall Leib und Leben gefährden. Daher ist qualitativ hochwertige Ausführung wie sie in der Meisterprüfung vertieft beleuchtet und gelehrt wird wichtig.

Warum veranstaltet ROTHENBERGER einen Wettbewerb für junge Meister?

ROTHENBERGER fördert mit dem Meisterpreis Exzellenz im Handwerk. Wir sehen den Preis als Gelegenheit, das Augenmerk auf Qualität zu lenken. Unserer Ansicht nach liegt im Handwerk die Zunkunft. Qualität ist letztendlich die beste Voraussetzung, Handwerk und Arbeitsstellen im Handwerk zu sichern. Deswegen ist die Förderung von Exzellenz eine Herzensangelegenheit für uns.