Bewerbungsphase für den ROTHENBERGER Meisterpreis läuft

ROTHENBERGER lädt Jungmeister zum Berufswettbewerb ein
 
Am 19. und 20. September 2019 ringen Jungmeister und Jungmeisterinnen im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk wieder um den ROTHENBERGER Meisterpreis. Der Preis wird von ROTHENBERGER gemeinsam mit dem Zentralverband für Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) im Bundesleistungszentrum (BLZ) für die SHK-Berufe in Schweinfurt veranstaltet. Im Wettbewerb geht es darum, sich bei der Umsetzung einer Vorwandkonstruktion nach Zeichnung miteinander zu messen. Dabei können Teilnehmende sich selbst auf die Probe stellen, zeigen, wie gut sie ihr Handwerk beherrschen, und gemeinsam mit ihren Konkurrenten und Konkurrentinnen in der besonderen Atmosphäre der SHK-Innnung Schweinfurt Spaß haben. Impressionen vom letzten Wettbewerb stehen im Video bei YouTube zur Verfügung.

Die Teilnahme lohnt sich doppelt: Neben der Erfahrung des Wettbewerbs und dem Austausch mit Gleichgesinnten winken Geldpreise für die Besten. Für den ersten Platz gibt es 3.000 Euro, für den zweiten 2.000 Euro und für den dritten 1.000 Euro. Die Meisterschule, die den Sieger auf seine Meisterprüfung vorbereitet hat, darf sich über einen Handwerkzeugkoffer von ROTHENBERGER im Wert von 400 Euro freuen.

„Die Meisterprüfung hat einen hohen Stellenwert. Meisterinnen und Meister übernehmen Verantwortung in der Branche und zeigen Mut und Engagement“, sagt Dr. Christian Heine, Vorstandsvorsitzender der ROTHENBERGER AG. „Wir wollen mit dem Meisterpreis großartige Leistungen im Handwerk fördern. Das ist eine Herzensangelegenheit von ROTHENBERGER, denn wir sind davon überzeugt, dass im Handwerk die Zukunft liegt.“

Teilnehmen können alle Meisterinnen und Meister im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk, die ihren Meistertitel 2017, 2018 oder 2019 erworben haben. Bewerberinnen und Bewerber sind gebeten, ihre Kontaktdaten anzugeben und ihr Meisterzeugnis einzureichen. Bewerbungen können formlos an meisterpreis@rothenberger.com gerichtet werden. Einsendeschluss ist der 2. August 2019.

Die Wettbewerbsaufgabe besteht aus der Umsetzung einer Vorwandkonstruktion nach Zeichnung. Bewertet werden technisches Können, Schnelligkeit, Sauberkeit und Präzision. Josef Bock (Geschäftsstellenleiter der Innung Schweinfurt und Bundestrainer SHK), André Schnabel (WorldSkills-Experte SHK) und Ingried Gerber (Technische Referentin, ROTHENBERGER Werkzeuge GmbH) stellen die Jury. Verliehen werden die Preise am 11. Oktober 2019 im ROTHENBERGER TEC-Center in Kelkheim.

Der Meisterpreis findet alle zwei Jahre statt, 2019 bereits zum vierten Mal. Die SHK-Innung in Schweinfurt unter der Leitung von Josef Bock ist wie immer Austragungsort des Wettbewerbs. Da die Räumlichkeiten auf SHK-Schulungen ausgerichtet sind, eignen sie sich perfekt für einen praxisorientierten Wettbewerb wie den ROTHENBERGER Meisterpreis.